AWZ

Automobilwerk Zwickau

Die Firma ging aus den Resten der im Krieg zerstörten Audi-Werke in Zwickau hervor. Nach der Enteignung entstand hier der VEB Kraftfahrzeugwerk Audi. Ab 1949 wurde der schon vor dem Krieg produzierte DKW F8 als IFA F8 wieder aufgelegt.

Der Name wurde zu VEB Automobilwerk Zwickau kurz AWZ geändert, und 1955 wurde die Produktion des Vorkriegs-F8 zu Gunsten des neuen Modells P70 und des noch in Entwicklung befindlichen Trabant eingestellt. Von 1955 bis 1959 wurde der AWZ P70 hergestellt.

Am 1. Mai 1958 wurde zur Produktivitätssteigerung für die Trabant-Produktion der aus der Firma Horch hervorgegangene VEB Sachsenring Kraftfahrzeug- und Motorenwerk mit dem VEB Automobilwerk Zwickau zum VEB Sachsenring Automobilwerke vereinigt. Das ehemalige AWZ-Werk war nun als Werk 2 für die Fertigung der Duroplast-Karosserie und die Endmontage zuständig. Der P50 wurde im vereinigten Werk mit dem Sachsenring-Logo bis 1962 weitergeführt und anschließend von den Modellen P60 und P601 abgelößt.