DKW 2015

Nach dem Öffnen des Motors musste ich feststellen, dass hier nur eine Komplettüberholung hilft. In einem Zylinder ist ein Kolbenring zerbrochen und hat entsprechende Schäden an Brennraum und Kolbenoberfläche (im rechten Bild der linke Kolben) hinterlassen.

Nachdem ich mich in der Szene etwas umgehört hatte, habe ich den Motor nach NL geliefert und bekam ihn überholt zum Frühjahrstreffen in Alsfeld wieder geliefert.

    

Das Getriebe habe ich nicht geöffnet und gehe hier ins Risiko. Nach äußerer Reinigung und Neubefüllung kommt es wieder an seinen Platz. Sollten sich im Fahrbetrieb Probleme einstellen, muss alles wieder raus.

    

In den oberen Bildern sieht man das lackierfertige Fahrzeug, was vor der Lackierung nochmals kurz zwischengelagert werden musste. Die vielen Jahre des Herumstehens, erst in der USA und dann seit 2005 in Deutschland, haben unzählige Beulen hinterlassen. Zum Glück gelang es, dass vor dem Lackieren noch jemand ausgebeult hat, sodass die Spachtelschichten noch erträglich sind.

    

Hier nun die ersten Bilder aus der Lackierkabine. Ich selbst hatte das originale Capriblau bevorzugt, der Familienrat hat sich dann aber auf Candy-Weiß, eine VW-Farbe, geeinigt. Die Weißtöne aus der originalen AU-Palette haben nicht gepasst. Das AU249 Eierschalenweiß ist dann eher ein Beige und das AU130 Weiß habe ich dann nicht mehr versucht, nachdem mir der Hersteller Glasurit mitteilte, dass es nach jahrzehntealten Rückstellmustern neu gemischt werden muss und es dadurch keine Garantie gibt, dass es wie der damalige Farbton ausfällt.